Astrodicticum Simplex

Astronomie. Und andere Wissenschaft. Und Universitäten. Und alle möglichen anderen Dinge…

Ein musikalisches Stöckchen

10.04.08 (Blogs, Persönliches, Spaß)

JLT von Evil under the Sun hat mir ja schon vor geraumer Zeit ein Stöckchen zugeworfen – und jetzt komm ich auch endlich dazu, darauf zu antworten.

Aber müssen die Fragen gerade von Musik handeln? Ich kann mich da immer nie entscheiden – es gibt so viele Lieder, die ich gut finde. Naja, ich probier mal mein Bestes – aber ich kann nicht garantieren, dass die Antworten auf die Fragen die selben sind, die ich auch in einem Monat (Jahr) geben würde.

1. Nenne einen Song, der Dich vom Text ganz besonders berührt und begründe

Und schon würden mir dutzende Lieder einfallen… Je nach persönlicher Situation und Stimmung sind natürlich andere Songs wichtig. Hmm – ich entscheide mich mal ganz spontan für „Drüben auf dem Hügel“ von Tocotronic. Eins von den ganzen frühen Liedern mit sehr kurzem Text. Aber in den paar Textzeilen wird trotzdem eine enorme Stimmung transportiert. Lässt sich schwer beschreiben – am besten selber anhören 😉

2. Nenne einen Song, der Dich von der Musik ganz besonders berührt und begründe

Hmm – also im allgemeinen ist für mich ein gutes Lied immer eine Kombination aus Musik und Text. Aber was mir hier spontan einfällt ist „Intervention“ von Arcade Fire. Geniales Lied und noch genialerer Musik. Die Orgel! Phänomenal!

3. Welchen Song hättest Du gerne geschrieben und warum?

Wenn ich mich nur entscheiden könnte… Ich nehm „Das Lied heisst Bulau“ von Christoph & Lollo. Ich wär zu gerne vor den beiden auf die Idee gekommen, Skispringerlieder zu machen. Aber da ich weder singen noch Gitarre spielen kann, ist da leider nichts draus geworden. Und wer jetzt nicht weiß, was Skispringerlieder sind: Das muss man hören, das kann man nicht erklären. Lieder über Skispringer – und deren tragische (fiktive) Lebensschicksale. Eine sehr seltsame Angelegenheit; aber extrem phänomenal und vor allem absurd!. Das Bulau-Lied gefällt mir fast am besten von allen – die Mischung aus Melancholie und Optimismus; aus Humor und Anspruch – die finde ich toll. Leider gibts das nicht wirklich online zum anhören – nur in einer verstümmelten Version.

4. Nenne fünf Songs für dein Lebens-Best-of

Nur fünf!? Also ich bräucht da eher fünfzig 😉 Aber ich versuchs mal:

1) „Seit der Himmel“ – Element of Crime

2) „I walk the Line“ – Johnny Cash (von diesem Lied hat Johnny Cash sogar ne deutsche Version aufgenommen – sehr seltsam 😉 )

3) „La Parade“ – Yann Tiersen

4) „Pure Vernunft darf niemals siegen“ – Tocotronic

5) „Auf der guten Seite“ – Sportfreunde Stiller

(Ich leide gerade wirklich… 😉 so viele gute Lieder – und nur fünf darf ich angeben. Und in spätestens 10 Minuten werd ich mir wahrscheinlich denken, dass das jetzt die absolut falschen 5 waren…)

5. Und zum Schluss: Welche Musikscheibe beschützt Du wie Deinen Augapfel?

Naja – da ich meine Musik fast ausschließlich auf dem Computer horte, beschütze ich zwangsläufig alle gleich gut 😉 Es gibt allerdings eine einzige CD in meinem Leben, die ich mir zweimal gekauft habe (weil sie mir einmal gestohlen wurde). Ich hatte die Lieder zwar auch noch als Kopie vorliegen – wollte aber unbedingt auch die „echte“ CD haben. Und das war „Tales from the thousand Lakes“ von Amorphis. (Ich weiß, das passt jetzt nicht unbedingt zu den Liedern, die ich oben angegeben habe 😉 – aber mein Musikgeschmack ist sehr weit gefächert – ist eher Zufall, dass die Liste oben so Deutschrocklastig geworden ist). Hier ist noch ein Lin zu Black Winter Day von „Tales from the thousand Lakes“:

So – und jetzt muss ich das Stöckchen noch ein paar anderen Leuten aufs Auge drücken. Monika hat letztens was interessantes über Rhythmusgefühl und tanzende Vögel geschrieben – da würde mich auch ihr Musikgeschmack interessieren. Und dann werf ich das Stöckchen noch mal in ne andere Richtung, raus aus der Wissenschaftsblogecke und zum Blog meines Bruders – mal sehen, was der so schreibt.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

8 Kommentare

  • 1
    Susan Kishner:

    Nice writing style. I will come back to read more posts from you.

    Susan Kishner

  • 2
    flo:

    Na das freut mich ja, dass ich mit nem Post in deutscher Sprache über (hauptsächlich) deutsche Musik eine englischsprachige Bloggerin die über Finanzen schreibt begeistern konnte 😉 (Oder wars vielleicht doch nur ein Werbe-Kommentar? 😉 )

  • 3
    chris:

    Interessant: Da muss ich Blogs lesen, um zu wissen, das mein Bruder sowohl Tocotronic als auch Skispringerlieder mag … Ich muss mal schauen, ob ich die überhaupt noch auf meiner Mediadisc habe, ansonsten werd ich mir die auch mal wieder organisieren und anhören – vor ein paar Jahren konnte ich ja noch alle Lieder von Christoph & Lollo auswendig…

    Ich wüsste beim besten Willen nicht, was bei mir bei dem Stöckchen für eine wirre Mischung rauskommen würde…

  • 4
    flo:

    ich hab auch sowohl tocotronic als auch christoph und lollo schon live gesehen 😉

  • 5
    L. Carone:

    Breitgefächert ist gut…Ich hab immer noch Deine Inuit-Lieder, von denen Du mir damals in Potsdam vorgeschwärmt hast 😉

  • 6
    flo:

    Inuit? Bist du sicher? Also nicht das ich sowas nicht hören würde 😉 – aber ich glaub, sowas hatte ich nie iIch hab ne CD mit isländischer Volksmusik, aber nix von weiter nördlich) – ich glaub du meinst die mongolischen Sachen? Yat-Kha, Huun-Huur-Tuu und so…
    Potsdam ist ja auch schon wieder ewig her… was ich hab denn damals noch für Musik dabei gehabt…?

  • 7
    : : : Meta-Physik : : : » Blog Archiv » Nochmal werfen:

    […] – Florian wurde schon getroffen. Na einmal geht noch: http://wissenbelastet.com Kategorie […]

  • 8
    : : : Meta-Physik : : : » Blog Archiv » Stöckchen werfen:

    […] Florian wurde schon getroffen. Na einmal geht hoffentlich noch: http://wissenbelastet.com Kategorie […]

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>